Uelzena Ingredients>Technologien>Produktionsstandort Neumünster

60.000 Tonnen Milchpulver

Neues Werk für die Verarbeitung regionaler Milch

Uelzena hat gemeinsam mit drei Partnern  in die Milchpulver-Produktion investiert - mit Blick auf die Zukunft: Das neue MTW Milchtrockenwerk in Neumünster ist eines der modernsten Werke zur Herstellung von Magermilchpulver. Zu den technischen Highlights zählt auch eine konsequente Reduktion von Energie- und Wasserverbrauch.

Die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Milchpulvern und Vorprodukten auf Milchbasis steigt seit einigen Jahren stark an. Um sie befriedigen zu können, hat sich Uelzena an der MTW Milchtrockenwerk Norddeutschland GmbH beteiligt. Mit drei weiteren Partnern wurde in in Neumünster ein neues Werk gebaut, in dem vorwiegend norddeutsche Milch aus der Region verarbeitet wird.

Die Produktionsstätte liegt – zwischen Hamburg und Kiel – im Zentrum der großen Milcherzeugungs- und Milchwachstumsregion Deutschlands. Damit ist sie optimal an den Hamburger Hafen angebunden. Die Inbetriebnahme erfolgte im Mai 2014, das Werk ist eines der modernsten Europas. Mit einer Kapazität von 60.000 Tonnen Milchpulver pro Jahr ist es außerdem eines der größten in ganz Europa.

Nachhaltige Produktion

Lieferbar sind Low Heat und Medium High Heat Magermilchpulver. Die Sprühtürme sind aber auch für die Herstellung von agglomerierten Qualitäten mit hohen und niedrigen Schüttgewichten geeignet, ebenso für Milchpulver nach ADPI-Anforderungen (American Dairy Products Institute). 

Dabei wird Nachhaltigkeit nicht nur bei unserem Rohstoff Milch – die in erster Linie direkt aus der Region stammt – groß geschrieben. Unser neues Werk arbeitet mit hoher Energie- und Ressourceneffizienz. So wird etwa ein Teil der für die Erhitzung der Milch aufgewandten Energie zurückgewonnen. Der Frischwassereinsatz ist ebenfalls durch optimierte Prozesse und zusätzliche Verfahrensschritte deutlich reduziert.

Garantierte Hygiene-Qualität

Im gesamten Werk gelten höchstmögliche Standards für Lebensmittelsicherheit und Hygiene. So ist die Siloverladung überdacht, die Packlinien automatisiert und in Reinraumtechnik gebaut. Und dank redundanter Verdampfersysteme können alle Anlagen in der erforderlichen Frequenz gereinigt werden, ohne dass die Produktion beeinträchtigt wird.

Für ein modernes und zuverlässiges Hygienemanagement in den verschiedenen Produktionseinheiten sorgt ein Zonensystem. Selbstverständlich haben Uelzena und die drei Partner alle Maßnahmen auch offiziell auditieren lassen: Die Zertifizierung nach FSSC 22000 ebenso wie Halal und Koscher.